Follow

Konsumpyramide. Hab’ ich vor Jahren ohne Quellenangabe auf Englisch im Internet gefunden und übersetzt. Nutze, was du hast – kommt mir derzeit wichtiger denn je vor.




@ChW Marktwirtschaftlich betrachtet steht die auf dem Kopf.

@ChW Jetzt bin ich das erste Mal in meinem Leben glücklich, dass ich ganz weit unten bin! 😁
Danke für das Teilen dieser schönen Grafik.

@ChW ja das hört sich so leicht an, aber was mit den menschen die sowas wie reparieren nicht machen können? Weil entweder keiner da ist oder keiner helfen will und gebraucht kaufen, ich weiss nicht ob es so angenehm ist auf ein gebrauchte couch zu sitzen, ohne wissen wer es vorher benutzt hat und ob es gut gepflegt wurde. In den couchritzen kann sich einiges an zeug ansammeln, bei dem gedanke wird mir irgendwie 🤮 im magen.

@gse
Ich würde gar nicht behaupten, dass es „so leicht“ ist. Aber im Wesentlichen machbar.

Es gibt ja in der Pyramide auch ein Eckchen fürs Neukaufen, das kann man für die Dinge nutzen, bei denen es individuell besonders wichtig ist. Und so ein Sofa kann dann ja Jahrzehnte halten …

Das Reparieren: Erstaunlich viel kann man lernen (meine wiederkehrende Erfahrung), für anderes findet sich vielleicht ein Repair Café, und sei es ein paar Orte weiter.

Ja, man hat Komfort-Einbußen gegenüber Wegwerfen und (online) Neukaufen, aber die Befriedigung, wenn man merkt, wie es auch anders gehen kann, ist nicht zu unterschätzen.

@gse
Also ich z. B. habe ziemlich wenig Ahnung von Elektronik, habe aber im Lauf der Jahre dank guter Anleitungen in meinem Laptop (inzwischen 10 Jahre alt und insgesamt noch gut brauchbar) Akku, Festplatte und diverse andere Teile nach Defekt oder Verschleiß ersetzt. Spart eine Menge Geld gegenüber Werkstatt oder Neukauf und ist (relativ) nachhaltig – ich finde das schon recht befriedigend :)

@ChW ja, hab in meinen alten PC, der nun auch schon gut 8 jahre ? alt ist, einiges ein und ausgebaut, das ist im kleinen ja noch machbar. Aber was ist mit grösseren SAchen wie Fernsehen oder gar nicht ein Sessel wo ein Bein fehlt oder sowas, da wirds schon schwieriger.
Aber hab mal hier bei uns, also da wo ich bald hinziehe, wegen Repair Cafe geschaut, da wird was angeboten. Mal schaun ob ich da sogar hingehe, aus reiner neugier *gg Bin ja kein Unbedarfter *gg

@gse
Es stimmt wohl, grade bei Unterhaltungselektronik ist vieles so gebaut, dass es nicht sinnvoll reparierbar ist. Manchmal hilft vor Kaufentscheidungen ein Blick zu ifixit.com und auf den jeweiligen Reparierbarkeits-Index, und bestimmte Sachen werden einfach boykottiert. Da hoffe ich einfach drauf, dass das immer mehr Menschen so machen und irgendwann eine kritische Masse erreicht ist, die Firmen zu freundlicheren Produkten zwingt.

@ChW Ja hab ne gute Freundin, die sammelt alte schätze, hat auch einige Macs schon "gerettet" *gg
Leider wohnt die gute nicht um die Ecke von mir, auch sind so kleinere Werkstätte sehr rar gesäät hier, weil die Leute halt alles neu haben wollen.
Aber mal schaun wie ich das in meiner neuen Wohnung mache, da hab ich ein paar mehr Freiheiten als jetzt *gg

@gse noch hoffe ich ja ein bisschen drauf, dass die Teuerung bei so viel Lebensnotwendigem genug Leute zum Nachdenken bringt, ob die Wegwerf-Mentalität wirklich so gut ist. Dann hätte die derzeitige Krise auch ein bisschen was Gutes …

@gse Was den Sessel ohne Bein angeht … bei mir sieht manches improvisiert aus, und dazu stehe ich auch. Z. B. hatte eine Pendellampe hier mal einen Schirm verloren (zerbrochen), der vor allem fürs Gewicht gebraucht wurde. Den habe ich durch eine Bremsscheibe ersetzt. Hing jahrelang so überm Esszimmertisch :)

@gse @ChW
Dem Sessel fehlt ein Bein? Dann schreib ein neues dran oder gleich vier und mache ein neues Möbelstück raus.
Befestigung ist ausgerissen? Vielleicht kann man eine Leiste hinterschrauben.
Bezug gerissen? Vielleicht gibt es eine nähbegeisterte Person im Umfeld die einen neuen Bezug nähen kann.

Usw... Kreativ werden und einfach mal probieren. Mehr als etwas kaputtes noch kaputter machen kannst du nicht.

@dasistdaniel
Ja würde ich auch gerne, nur ich bin aus gesundheitlichen Gründen ein wenig eingeschränkt von der Bewegung her. Daher ist das nicht all zu leicht.
Aber wie schreibst du denn ein Bein an einem Sessel, das würde ich gerne mal sehen *gg

@ChW

@gse @ChW
Du hast doch als Beispiel einen Sessel an dem ein Bein fehlt genannt. Also wen vorher Beine dran waren dann kriegt man auch hinterher wieder Beine dran.

Körperliche oder gesundheitliche Einschränkungen sind natürlich kacke, waren aber auch nicht Teil der Anfangsdiskussion :)

@ChW@climatejustice.social Leider selbst oft der Fall, oft etwas neu zu kaufen, wo es gar nicht nötig wäre.

Man spart sich auch viel Geld, wenn man sich dem Konsum von Neuware entzieht.

@ChW
Grundsätzlich richtig. Allerdings kommen sich in der Praxis bzw. meinen Erfahrungen nach Ebene 2 und Ebene 4 öfter mal 'ins Gehege'

@ChW
Vom Sockel gezählt - Auf Sachen acht geben vs Ausleihen. Selbst unter Freunden kann das manchmal schief gehen... Was aber kein Argument gegen das Ausleihen als solches ist.
Beim Sharing sieht das oftmals besser aus, da dann alle Teilnehmenden auch ein größere Achtsamkeit gegenüber dem (Teil-)Eigentum walten lassen.

Sign in to participate in the conversation
Climate Justice Social

Welcome to this official Fediverse instance for climate justice activists.

There is also: climatejustice.global for climatejustice groups climatejustice.photos for picture-posts