@KlimalisteBW Weil nicht die Chemikalien verboten sind, sondern ihre Anwendung. Letztlich schreiben deutsche alte weiße Männer Lateinamerika vor, wie sie ihre Landwirtschaft zu organisieren haben. Wir haben immerhin die Produktionsmittel. Bei Pharmaka würde auch keine*r verstehen, dass wir Wirkstoffe nicht ausführen, die hier abgelöst und andernorts unersetzlich sind.
Unseren Konsens für global verbindlich zu erklären hat kolonialistische Züge. Könnte man formulieren.

@Antimodes
Ein abgesetztes, aber positiv wirksames Medikament mit einem Gift, das für Mensch und Umwelt schädlich ist, zu vergleichen, ist schon bisschen gewagt.
Wenn du dieses Gift mit einem abgesetzten Medikament vergleichen willst, wäre vielleicht Contergan ein gutes Beispiel. Das fände ich genau so kritisch, wenn es exportiert würde.
Warum sind speziell diese Pestizide dort unersetzlich?

@KlimalisteBW Jedes Medikament ist ein Gift wenn es falsch angewendet wird und selbst bei richtiger Anwendung bleibt ein Schaden nicht aus. Thalidomid wird unter anderem Handelsnamen immernoch in Deutschland eingesetzt. Es würde mich wundern, wenn der Export verboten wäre.
Ansonsten frage ich mich, warum wir anderen freien Staaten ihre Landwirtschaft vorschreiben dürfen. Wenn die Stoffe absolut sinnlos wären, müssten sie selbst diesen Prozess führen.

Sign in to participate in the conversation
Climate Justice Social

This is an official mastodon instance for activists of the global climate justice and social justice movement.