Pinned toot

»Neuer Wirbel um Streecks Heinsberg-Studie

In Wahrheit sei die Sterblichkeit etwa doppelt so hoch wie in der Forschungsarbeit angegeben.«

Lässig.
n-tv.de/panorama/Neuer-Wirbel-

#streeck

Streit um Wasserstoff-Nachlass beim EEG — Das Wirtschaftsministerium will den Herstellern von Wasserstoff die EEG-Umlage erlassen – allerdings auch denen, die ihn nicht mit Ökostrom erzeugen. Das legt nach Experteneinschätzung eine Klimareporter° vorliegende Formulierungshilfe aus dem Hause Altmaier für die EEG-Novelle nahe. — klimareporter.de/energiewende/ #Klimakrise #Energiewende

Ihr habt vor lauter Kletteraktionen an Autobahnen den Überblick verloren? Kann passieren... wir helfen euch. Das hier sind Schleswig, Braunschweig und Gießen...

Algorithmen, die berechnen sollen, wie wahrscheinlich sich jemand im Internet radikalisiert. Es wird auf so vielen Ebenen an problematischen Baustellen gearbeitet! Das ist schon bezeichnend, welch Flut an neuen Überwachungsprojekten sich zusammenbraut.
fm4.orf.at/stories/3009503/

Eklat im Bundestagsausschuss zum Wirecard-Skandal: Bilanzprüfer sollen 1.000 Euro zahlen, weil sie nicht aussagen wollten.
Ernst & Young in der Kritik: Bußgelder gegen Wirecard-Prüfer

In IRL, FR und GB haben Bürger*räte bereits die Möglichkeit bekommen, die Klimapolitik ihres Landes aktiv mitzugestalten. Denn es geht um nichts weniger als die Frage, wie wir als Gesellschaft in Zukunft leben wollen. Wo bleibt Deutschland? #ShareDichDrum

blog.gls.de/politik/buergerrae

: Wir messen nach – helfen Sie uns dabei?

Helfen Sie uns, diesen Berg an Pestiziddaten auszuwerten?

Lieber ,

auch kurz vor Weihnachten ist bei uns im noch keine Ruhe eingekehrt. Während sich das Jahr dem Ende zuneigt, bereiten wir die Auswertung eines riesigen Bergs an Daten zum Einsatz von Pestiziden in der Südtiroler vor. Zugang zu diesen Daten hat uns ausgerechnet der Prozess beschert, in dem sich unser Agrarreferent Karl Bär wegen einer Kampagne gegen den massiven Pestizideinsatz in den Südtiroler Apfelplantagen vor Gericht verantworten muss. Denn im Rahmen des Verfahrens konnten wir uns Einblick in die Betriebshefte erkämpfen, in denen die Landwirt:innen ihre Spritzeinsätze dokumentieren müssen.

Normalerweise bleiben diese Daten vor den Blicken der Öffentlichkeit verborgen. Noch nie lagen uns – oder irgendwem sonst – Daten in diesem Umfang zum Pestizideinsatz in einer bestimmten Region vor. Nun werden wir mehr als 1300 Betriebshefte auswerten und damit den Gifteinsatz in den Obstplantagen tages-, wirkstoff- und grammgenau analysieren können. Das ermöglicht uns vor Gericht zu belegen, wie berechtigt unsere Kritik am Pestizideinsatz in Südtirol war, und die Öffentlichkeit besser als je zuvor darüber aufzuklären. Wir sind uns sicher, dass wir damit auch einen wichtigen Anstoß für die Ökologisierung der Landwirtschaft in einem der wichtigsten Anbaugebiete für Äpfel in Europa geben können.

Doch diese Aufklärungsarbeit ist aufwendig und teuer: Rund 200 Arbeitstage wird es allein kosten, die Kisten voller handschriftlich ausgefüllter Formulare zu digitalisieren. Insgesamt haben wir rund 40000 Seiten an Pestiziddaten auszuwerten. Unterstützen Sie uns bei dieser zeit- und kostenaufwendigen Aufgabe, indem Sie jetzt Fördermitglied werden?

Jetzt Fördermitglied werden und gewinnen
(newsletter.umweltinstitut.org/)

Als Fördermitglied ermöglichen Sie uns, auch aufwendige Kampagnen und Forschungsprojekte unabhängig von staatlichen Geldern und der Themenkonjunktur der Medien anzugehen. Wenn auch Sie sich bis zum 31. Dezember 2020 dazu entscheiden, Fördermitglied zu werden, können Sie als Dankeschön einen Gutschein für ein E-Lastenfahrrad im Wert von 2500 Euro gewinnen. Mit den stabilen und sicheren Fahrrädern und E-Bikes von Babboe transportieren Sie fast alles: Den Einkauf, die Kinder oder den Hund. Außerdem verlosen wir einen 1000 Euro-Gutschein für Entspannung pur im Naturschloss Blumenthal bei Augsburg und einen 500 Euro-Gutschein für Urlaub im Hotel Greif in Mals in Südtirol. Als weitere Preise können Sie Rucksäcke von Papero oder Laure Green und unser Set für Bienenfreunde, bestehend aus Bienenwachstüchern von Speisekleid, Biohonig und einem Saatgut-Kalender gewinnen.

Zusätzlich können Sie eine unserer beliebten Willkommensprämien auswählen.

Für die zu einem großen Teil kostenlose Bereitstellung der Preise bedanken wir uns ganz herzlich!

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München

Umweltinstitut München e.V.
Goethestr. 20 • 80336 München
E-Mail: info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft München

"Wie nun, ihr Herren, seid ihr stumm,
Daß ihr kein Recht künnt sprechen?
Was gleich und grad, das macht ihr krumm,
Helft niemand zu seim Rechten,
Mutwillig übt ihr Gwalt im Land,
Nur Frevel geht durch eure Hand,
Was will zuletzt draus werden?"
Psalm 58
vimeo.com/469222109

Show thread

Mehrere Aktionsgruppen bringen bundesweit seit heute Morgen das deutsche
Autobahnnetz an seine Belastungsgrenze. Aktionen gibt es auf der A2, A4,
A7, A49, A20 und A485!

Aus einer Gruppe von Aktivist*innen seilten sich bei Schleswig seit etwa
8 Uhr mehrere Personen über der Autobahn A7 in beiden Fahrtrichtungen
ab und hängten Transparente auf. Mit der Aktion fordern sie eine
umfassende und bekunden ihre Solidarität mit den Protesten
rund um den .

„Um die globale Klimakatastrophe zu verhindern, sehen wir uns gezwungen,
die Verkehrswende selbst in die Hand zu nehmen,“ so die Aktivistin
Judith G. „Um den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad begrenzen zu
können, müssen die -Emissionen bis 2050 global gegen netto Null
fallen. Laut dem Bundesministerium für Umwelt ist der Verkehr die
drittgrößte Quelle von Treibhausgasemissionen in Deutschland. Er
verursachte im Jahr 2019 einen Anteil von 20 Prozent an den
Gesamtemissionen in unserem Land, über die Hälfte stammt von PKW. Bis
jetzt sind die Emissionen im Verkehrssektor stetig gestiegen. Wenn das
so weiter geht, werden wir es nie schaffen die rechtzeitig
aufzuhalten.“

„Genau deshalb fordern wir eine sozial gerechte und klimaschonende
Verkehrswende“, meint Mitstreiterin Mira M. „Statt weiterer Autobahnen
wie den Ausbau der B404 zur A21 Richtung Kiel oder die Verlängerung der
A20 zu planen, muss in autofreie Städte und Gemeinden, für besseren und
kostenfreien öffentlichen Personennahverkehr und in mehr Fahrradstraßen
investiert werden. Gebaut werden sollen neue Gleise, nicht mehr
Autobahnen. Und mir ist vollkommen egal, ob dann irgendein Autokonzern
weniger Gewinn macht, denn auf einem toten Planeten gibt es keine Jobs
mehr.“

Bundesweit steigt Protest und Widerstand gegen die aktuelle
Verkehrspolitik, so auch in Hessen wo der Dannenröder Wald gerodet
werden soll zum Weiterbau der . Auch in Flensburg ist seit fast zwei
Monaten der Bahnhofswald besetzt, der unter anderem einem Parkhaus
weichen soll. „Wir sind heute auch hier, um Solidarität mit den
Aktivist*innen zu zeigen, die Widerstand gegen die A49 leisten und allen
Menschen und Bewegungen, die sich gegen den Neubau von Straßen oder
Autoparkplätzen und für eine Verkehrswende einsetzen.“ so eine Kletterin
in der Aktion. Schon in den vergangenen Wochen hatten Abseilaktionen an
Autobahnbrücken wiederholt für Aufsehen in überregionalen Medien
gesorgt.

Bei Protesten auf den Autobahnen 3, 5 und 661 und im Dannenröder Wald
sind mehrere Menschen in Untersuchungshaft gelandet, trotz eigentlicher
geringer Vorwürfe. Dies war auch ein Grund, die Autobahnblockaden
auszuweiten, so erklärt Judith G: „Wir senden damit ein Zeichen der
Solidarität in den Knast. Es ist für mich unverständlich wie
Aktivist*innen eingesperrt werden, während in Zeiten einer rasant
steigenden Erderwärmung noch immer gesunde Wälder abgeholzt werden.
Nicht mit uns!“

Twitter: twitter.com/aktion_autofrei
Blog: autofrei.noblogs.org
Eintragen in die Liste, leere Mail an: klimabewegungsnetzwerk-subscribe@lists.riseup.net
Austragen aus der Liste, leere Mail an: klimabewegungsnetzwerk-unsubscribe@lists.riseup.net

Völlig unverantwortlich, den Betonquader auf diese Art und Weise durch die Luft zu hieven - dem Mensch hätte bei nur einer falschen Bewegung der Arm abgerissen werden können.

Warum wurde das Lock-On nicht auf dem Baum gelöst?
Warum wurde der Mensch überhaupt geräumt?

#keineA49

Show thread

So, nun zu meiner Anfrage an die Landesbeauftragte für #Datenschutz und #Informationsfreiheit
Nordrhein-Westfalen.

In meiner Anfrage ging es thematisch um die Verwendung von #ZOOM im schulischen #Distanzunterricht.

Die Antwort vom #LDI #NRW lautet inhaltlich wie folgt:

>>>
Das LDI r#t Schulen, wie auch allen sonstigen Verantwortlichen, den Einsatz von #Software zu überprüfen, wenn diese Software #Daten in die #USA übermittelt.

Sollten Daten in die USA übermittelt, sollte vorrangig geprüft werden, ob diese Übermittlung abgestellt werden kann, oder auf das verwendete Produkt verzichtet, oder ein anderes Produkt eingesetzt werden kann.

Schulen dürfen keine Software einsetzen, die Daten in die USA übermittelt (ohne dass dafür eine ausreichende Grundlage besteht und insbesondere ohne dass erforderliche zusätzliche Maßnahmen ergriffen sind).

Nicht datenschutzgerechte Lösungen, die aufgrund der Einführung der #Kontaktbeschränkungen wegen der #Corona #Pandemie kurzfristig eingesetzt wurden, sollten so bald wie möglich abgelöst werden.
<<<

weitere, zur Verfügung gestellter Link:

Handreichung #Corona und Schule (Stand: 20.10.2020)
ldi.nrw.de/mainmenu_Aktuelles/

Also ich bin sehr zufrieden mit dieser Rückmeldung und denke, dass man da flächendeckend mit arbeiten kann, oder was meint ihr ?

---
#Covid19

Show thread
Deutschlands größte Wirtschaftsauskunftei plant offenbar, Verbraucher in Zukunft auch anhand ihrer Kontoauszüge zu bewerten. Nach Recherchen von NDR, WDR und SZ läuft bereits ein erster Praxistest. Datenschützer sind entsetzt.
Auskunftei Schufa will Kontoauszüge durchleuchten

RT @TJWattPhoto@twitter.com

This is not a series I ever hoped to complete but the following are before & after images of giant ancient cedars cut in the #Caycuse watershed in Ditidaht territory on southern Vancouver Island. @bcndp@twitter.com @jjhorgan@twitter.com this is happening with your approval! More: ancientforestalliance.org/cayc

🐦🔗: twitter.com/TJWattPhoto/status

Ein Urteil vom BUND hat diese Woche nochmal deutlich gemacht: Der Bau der A49 verstößt gegen nationales und europäisches Wasserschutzrecht. Der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir von den Grünen könnte und müsste das Bauvorhaben also stoppen!
Dass dies nicht geschieht, zeigt wieder einmal: Klimaschutz müssen wir selber machen!
Denn wir sind das Unkraut, das immer wieder kommt – da wo es am wenigsten gewollt ist.

4/x

Show thread

RT @Sarah__Dubiel@twitter.com

Hessen 2020. Totenkopfsticker auf sem Polizeihelm.
Gabs das nicht schon mal? #fragefüreinenfreund
#DannenroederForst
#danni
@DannibleibtEA@twitter.com @Janine_Wissler@twitter.com @lgbeutin@twitter.com

Die Band Früchte des Zorns erklärt sich auf ihrer Homepage solidarisch mit allen Menschen im Dannenröder Wald. Danke an Mogli & co sowie allen tollen kämpfenden Wesen!

fruechtedeszorns.net/
#Dannibleibt #RodungsstoppJETZT #waldstattasphalt #keineA49

Auch von mir #Soligrüße und danke für euren Einsatz ✊💚🌳

RT @Report_Antisem@twitter.com

Lesenswert: Eine Klage gegen #attilahildmann war bereits erfolgreich - Er darf nicht mehr wörtlich oder sinngemäß behaupten, der Holocaust sei die größte Lüge der Geschichte & es habe im Rahmen des #Holocaust keine Gaskammern gegeben.
via @JuedischeOnline@twitter.com
juedische-allgemeine.de/politi

Schönen Gruß von einer Landesregierung, die Hybridunterricht an Schulen VERBOTEN hat.

Amazon! 🤮

Noch viel schlimmer als vermutet, wenn das kein Grund ist, sein Amazonkonto zu löschen, dann weiß ich auch nicht!

"Jetzt exportieren sie amerikanische Taktiken zur Zerschlagung von Gewerkschaften aus dem 19. Jhrdt. nach Europa!"

"Amazon .com treibt hohen Aufwand, um eigene Mitarbeiter, Gewerkschafter und andere soziale Bewegungen zu überwachen. Auch Vertragspartner, Diebe, Drogendealer und Umweltschützer sind im Visier, selbst wenn sie gar nichts damit zu tun haben."

Es gibt da also für Bezos keine Unterschiede und das alles scheinbar mit Wissen öffentl. Behörden.

Nun kam raus, dass Amazon die berüchtigte Agentur Pinkerten mit an Bord geholt hat zur Überwachung und Bespitzelung der Arbeiter.

Pinkerton, gegr. 1850 ist verantwortlich für die Morde an Bergarbeitern beim Streik in Colorado , ( Bericht im Text)sowie an Brandstiftung gegen eine Frauenklinik.

Wer ist nun schlimmer, Bezos oder Zuckerberg? Oder evtl. ist das hier die falsche Frage?
beide sind monströs!

labournet.de/internationales/u

Show more
Climate Justice Social

This is an official mastodon instance for activists of the global climate justice and social justice movement.